Zusammenfassung des Wochenendes

Abschaffung der Praxisgebühr:

Am Freitag wurde endlich die völlig überflüssige Praxisgebühr abgeschafft. Was mich freut, dass die Entscheidung im Deutschen Bundestag einstimmig gefallen ist. Diese Gebühr verursacht sehr viel Bürokratiekosten, bringt nicht den gewünschten Effekt und belastet arme Haushalte.

Einführung des Betreuungsgeldes:

In der gleichen Bundestagssitzung am Freitag boxte die Koalition das Betreuungsgeld durch. Selbst 20 Abgeordnete aus den eigenen Reihen lehnten es ab. Man sieht also, wie umstritten es ist. Ich selber lehne das Betreuungsgeld ab. Für mich ist es pädagogisch gesehen absoluter Schwachsinn. Für die Entwicklung eines Kindes ist es auch in dem jungen Alter enorm wichtig soziale Ereignisse in einer Gruppe wie der Kindergrippe zu erleben. Einem Kind diese Erfahrungen zu nehmen halte ich für nicht fortschrittlich. Dazu erscheint mir, dass die CSU, die das Betruungsgeld unbedingt wollte, ein altes Familienbild des 19. Jahrhundert wieder haben will. Der Mann geht Arbeiten und die Frau bleibt daheim und kümmert sich um die Kinder. So ein Bild lehne ich natürlich auch ab. Mir wäre es lieber gewesen, man würde das Geld, das für das Betreuungsgeld vorgesehen ist, komplett für den Ausbau von Kindergrippen nehmen sowie für die Ausbildung von hoch qualifizierten Erzieher.

Interessant ist aber, zu welchen Zeitpunkt solche Gesetze beschlossen werden. Man merkt, dass wir langsam wieder auf wichtige Wahlen zugehen. Man weiß auch, wie die Stimmungslage zu den Parteien ist. Mit kommt es so vor, dass man mit solchen Beschlüssen Aufbauhilfe für die Regierungsparteien betreibt. Bei der CSU sehen die Umfragen nicht schlecht aus, trotzdem muss die CSU eine große Angst vor Ude, dem Bürgermeister von München, haben. Die Angst muss sogar so groß sein, dass man sogar auf Demokratische Grundrechte wie die Pressefreiheit verzichtet und Druck auf Medien macht. Sowas lehne ich strikt ab. Jetzt kommt noch das Betreuungsgeld dazu. Aber wer weiß, wenn man den Berichten in Bayern glauben mag, gibt es vielleicht schon eher  Landtagswahlen als gedacht. Weil die CSU endlich mitbekommen hat, wie unsozial Studiengebühren sind, wäre sie gern bereit, diese abzuschaffen. Nur der Koalitionpartner FDP will da nicht mitmachen. Mir kommt es so vor, als ob die FDP es nicht zulassen kann, dass ein Millionärssohn in der gleichen Uni studiert wie ein Arbeitersohn. Da kann man nur hoffen, dass die CSU, diese Koalition sofort beendet.

Aber bei der FDP sieht es noch schlechter aus. Bei Umfragen liegt diese völlig überflüssige Partei zurecht zwischen 3 – 4 Prozent. Und siehe da wird auf Drängen der FDP die Praxisgebühr abgeschafft. Denn die CDU weiß, ohne die FDP wird es für Merkel schwer, weiter zu regieren. Für mich sind es Wahlgeschenke und ich kann nur hoffen, dass der Wähler darauf nicht reinfällt und diese Partei aus allen Parlamenten in Deutschland wählt!

FC Carl Zeiss Jena – VFC Plauen:

Ich habe 5 Jahre in Jena gewohnt und hatte 5 schöne Jahre beim FC Carl Zeiss Jena. Unter anderem war ich Mannschaftsleiter der zweiten Mannschaft. Am Freitag habe ich es endlich geschafft, mein erstes Saisonspiel vom FCC live zu sehen. Natürlich hatte ich meine Erwartungen an den Regionalligafußball zurückgeschraubt. Doch das, was ich gesehen habe, war OK. Jena war die bessere Mannschaft, hatte sehr viele Torchancen und hätte gewinnen müssen. Doch wenn man 3 Mal auf den Torwart zuläuft und nicht schießt, erzielt man keine Tore. Die Abwehr fand ich gut. So endete das Spiel 0-0. Ich bin mir sicher, dass der Sander dieses Problem in den Griff bekommt.

Spitzenkandidaten der Grünen gewählt:

Die Mitglieder der Grünen durften am Samstag Ihre zwei Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl im kommenden Jahr wählen. Die Sieger heißen Trittin und Göring-Eckhardt. Was mich erfreut hat und warum ich es hier erwähne, ist das Ergebnis von Claudia Roth. Ich kann diese Frau nicht mehr sehen.

Bundesliga:

Am Wochenende patzten die Favoriten nicht. Leider gewann der FCB gegen die Eintracht mit 2-0. Dortmund gewann gegen Augsburg mit 3-1 und Schalke gewann gegen Bremen.

Raabs neue Politshow:

Am Sonntag feierte die neue Show von Stefan Raab Premiere. Nach harten und lustigen Diskussionen gewann Kubicki (FDP) vor Jan van Aken (Linke). Kubicki schaffte aber nicht die 50 % (rund 42 %). Gefreut hat mich der letzte Platz von Fuchs (CDU), der Vorletzte Platz dieser Unternehmerin sowie der zweite Platz für Van Aken. Fuchs kam mir sehr unsympathisch vor und die Unternehmerin hat manchmal einen Stuss erzählt. Zum Beispiel als diese sagte, alle in dieser Runde sind für den Atomausstieg. Fuchs hatte zuvor gesagt, dass er nicht dafür war. Oder die Aussage über die Linken zum Verteilen von Geld, das nicht da ist. Mich hat noch die Rumschmuserei mit dem Kubicki genervt. Kubicki hat zwar nicht meine Meinung getroffen. Zum Beispiel als er kritisierte, dass es nicht gut sei, wenn man sich zum Jahreswechsel an Börse verzockt und dann ohne Berücksichtigung der Verluste besteuert wird. Das hat nichts mit Leistungseinkommen zu tun. Deswegen ist man selber schuld, wenn man so was riskantes macht. Zudem dürfte sich dieser Verlust im kommenden Jahr wieder ausgleichen. Aber er kommt nun mal leider mit seiner Art sehr gut an. Oppermann und Van Aken haben mir am Besten gefallen. Leider hat es nicht zum Sieg gereicht.

Die Sendung und Raab haben mir sehr gut gefallen und ich bin schon gespannt auf die kommenden Sonntage.

Dieser Beitrag wurde unter Fußball, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Zusammenfassung des Wochenendes

  1. Lydia sagt:

    Hi! Bin zufällig auf diesen Blog gestoßen und finde ihn echt klasse. Gute Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse, wertvolle Kommentierung. Vielleicht sollte ich die Zeitung abbestellen und nur noch hier lesen. Bitte weiter so!
    Lydia

  2. Shoshana Goldberg sagt:

    Hello Martin,

    this is Shoshana from Israel.

    I googeled you and found your blog. I like your homepage very much! For me as a foreigner, it is quit suitible to understand your articles.

    Shalom from Israel/Jena, Shoshana

  3. Linda Rienow sagt:

    Huhu! hab gestern paar freunde über deine seite reden hören, sie waren sehr begeistert. daher hab ich heute auch drauf gesehen und war ebenso angetan davon. dein schreibstil gefällt mir.

    alles liebe, linda

  4. Mandy i. sagt:

    Mich interessiert auch deine Meinung zur Euro-Krise. Bist du für einen Schuldenschnitt? Was passiert mit den Banken und deren Geld, wenn es einen schnitt gibt? Sollte Griechenland raus aus dem Euro? Ich bin mir bei diesen Fragen absolut nicht sicher… LG mandy

    • admin sagt:

      Nen Artikel wird dazu kommen. Es ist ein komplexes und somit schwieriges Thema. Da brauche ich wohl noch ein Bisschen mehr Zeit.

      Eines kann ich schon mal vorweg nehmen. Den Kurs der Kanzlerin befürworte ich nicht. 🙂

  5. Maike aus Schweinfurt sagt:

    Hallo Lieblingsblogger,

    am Sonntag sah ich zum ersten Mal eine politische Talkshow, die mit Stefan Raab. Dann habe ich mich auf die Suche nach mehr Informationen gemacht und bin u.a. hier gelandet. Ich muss sagen, dass dein Blog wirklich spannend ist. Bei Bild, Spiegel und anderen Blogs steht immer nur der gleiche Müll.

    Ich bin dafür, dass du bei Stefan Raabs nächster Sendung als Gast teilnimmst. Das wäre eine echte Bereicherung für die Show! Was sagst du?

    • admin sagt:

      Das ist ein sehr interessanter Vorschlag. Mal schauen, wenn der Blog weiter zu einen Zulauf hat, fällt dies bestimmt auch Herrn Raab auf. 🙂

  6. Ralle sagt:

    Servus Baucki!

    Dein Blog ist ja wirklich ganz nett und bei einigen Beiträgen bereitet es Freude, diese zu lesen. Allerdings vorweg ein kleiner Hinweis, bitte lese deine Beiträge vor ihrer Veröffentlichung Korrektur. Es gibt nichts peinlicheres als diese Menge von orthographischen und grammatikalischen Fehlern von Jemandem, der glaubt, er müsse in seinem Blog zu allen wichtigen und aktuellen gesellschaftlichen Themen Stellung beziehen. Sicher sind das oft nur Flüchtigkeitsfehler, die einem beim Tippen eben passieren, trotzdem macht es keinen guten Eindruck, wenn man diese nicht behebt.

    Nun aber noch ein kurzer Kommentar zu deinen Äußerungen über das Betreuungsgeld. Da hast du ja schön alle gängigen Vorurteile und Klischees des linken und sozialdemokratischen Klientels auswändig gelernt und hier aufgewärmt. Man kann wohl davon ausgehen, dass du dich mit Alternativen überhaupt nicht beschäftigt hast, sondern einfach der typischen linken ideologischen Maxime gefolgt bist, dass Fakten und Ergebnisse nichts zählen, da sie das ideologisch so gefestigte Weltbild ins Wanken bringen könnten. Eine klassische Abwehrreaktion.

    1. Es gibt keine fundierten wissenschaftlichen Belege dafür, dass es für Kinder auch nur den geringsten Schaden nach sich zieht, wenn sie den Kindergarten weniger Jahre besuchen, als ihre Altersgenossen. Demzufolge ist das Argument mit den verpassten sozialen Ereignissen in einer Gruppe völlig absurd. Ganz nebenbei frage ich mich ehrlich, wie etwas in deinen Augen pädagogischer Schwachsinn sein kann? Welche pädagogische Ausbildung und Qualifikation hast du denn bitteschön, um das einschätzen zu können?

    2. Solltest du dir vielleicht (endlich) mal vor Augen führen, dass die Zeiten, in denen der Staat von oben herab „befohlen“ hat, dass alle Kinder ab einem bestimmten Alter eine Einrichtung zu besuchen haben Gott sei Dank schon lange vorbei sind. Genau gesagt seit der Wende und dem Ende der kommunistischen Diktatur. Damals wurde ja allen Kindern im Kindergarten auch noch der gemeinsame Gang zur Toilette zu einer willkürlich festgelegten Uhrzeit befohlen. Das ist nun aber ebenso passé.

    3. Die Familiepolitik der CSU ist sicher nicht antiquiert, sondern sehr liberal, da den Eltern Wahlmöglichkeiten geboten werden. Wer sein Kind noch nicht mit einem Jahr in den Kindergarten schicken will, sondern es lieber noch länger zu Hause behalten will ( und dafür sogar finanzielle Einschränkungen in Kauf nimmt), der hat dazu jedes Recht! Jeder Versuch, diesen Menschen ihre Entscheidungsfreiheit zu nehmen, wäre mit dem deutschen Rechtsstaat nicht vereinbar.

    4. Der Vorwurf, dass die CSU ein Familienbild aus dem 19. Jahrhundert hat ist genauso fragwürdig. Aber so ist das bei den Linken ja immer, gehen ihnen die Argumente aus, schwingen sie sofort irgendeine Keule… armseelig.

    5. In Thüringen existiert das Erziehungsgeld, welches mit dem Betreuungsgeld vergleichbar ist ja schon seit einigen Jahren. Gleichzeitig wurden mit der Einführung dieses Geldes zahlreiche neue Kindergartenplätze und Erzieherstellen geschaffen sowie die Substanz der Einrichtungen an sich verbessert. Außerdem hat jedes Kind in Thüringen ab 1 Jahr einen Rechtsanspruch auf einen Kita- Platz. Es gibt also eine Wahlfreiheit für alle Eltern, bei der keiner benachteiligt wird. So sieht zukunfts- und bildungsorientierte Familienpolitik in der Praxis aus.

    6. Zeigst du mir einen CSU- Abgeordneten, der Angst vor Christian Ude und seinem bunten Koalitionswunsch aus SPD, Grünen und Freien Wählern hat, zahle ich dir 50 Euro. Dieser Gedanke, denn du da geäußert hast ist ja nun wirklich vollkommen lächerlich und entbehrt jeglicher vernünftigen Grundlage.

    Also geb dir ein bisschen mehr Mühe, in Ansätzen ist dein Blog wirklich gut. Aber wenn du in der Blogwelt überleben und ernst genommen werden willst, solltest du dir angewöhnen, mehr mit Fakten zu argumentieren, als mit inhaltslosen und ideologisch gefärbten Geschwätz.

    Trotzdem mach weiter so, ich lese deine Beiträge gern und freue mich auch auf angeregte Diskussionen!

    • admin sagt:

      Hi Ralle,

      schön von dir zu hören. Da hast du mir ja einiges an Arbeit aufgegeben, um deinen Kommentar zu bearbeiten.

      Danke für deinen Tipp! Werde in Zukunft versuchen, mehr auf die deutsche Rechtschreibung zu achten. Bin aber auch nur ein Mensch und mir sind meine Inhalte wichtiger als ein fehlerloser Artikel.

      Bevor ich zu deinen einzelnen Punkten komme, möchte ich dir sagen, dass ich das weder auswendig gelernt habe, noch folge ich irgendeiner ideologischen Maxime. Ich beobachte das Weltgeschehen und muss feststellen, dass da gehörig etwas schief läuft. Ziel von mir ist, Menschen zu informieren und zum Nachdenken anzuregen.

      Nun ja, mit Fakten und Ergebnisse geizt du aber auch ganz schön.

      Hast du heute eigentlich die Rede von Gauck gehört? Ich hoffe, dass jetzt dein Weltbild nicht zerstört ist. 

      Punkt 1:

      Eine abgeschlossene pädagogische Ausbildung habe ich nicht. Dies ist meines Erachtens auch nicht schlimm. Ich habe selber alle Einrichtungen von der Kindergrippe bis zur Universität besucht, bin mehrfacher Onkel, führe viele Gespräche, informiere mich und besitze einen Trainerschein, der mir erlaubt, Jugendmannschaften von den Bambinis bis zu den A-Junioren zu trainieren und zu betreuen. Auch dafür benötigt man pädagogische Kenntnisse.
      Du hast Recht, es gibt noch keinen wissenschaftlichen Beleg dafür oder dagegen. Meiner Meinung nach finde ich es für ein Kind besser, wenn es in die Kindergrippe geht. Diese sozialen Erfahrungen, die es in einer Gruppe erlebt, sind sehr viel Wert. Je eher das passiert, desto besser. Wenn aber ein Kind diese Erfahrungen nicht erlebt und die Zeit, bevor es in den Kindergarten geht, nur mit Mami verbringt, haben meiner Meinung ein Großteil dieser Kinder ein großes Problem, sich in dieser Gruppe zurecht zu finden, weil sie die Erfahrungen in der Gruppe im Gegensatz zu den Krippenkinder nicht erlebt haben.

      Punkt 2:

      Da will ich dir nicht widersprechen, dass solche Zeiten passé sind. Aber was hat das mit dem Thema zu tun und vor allem mit Links zu tun? Hier geht es doch nicht darum, dass der Staat die Kindergrippenpflicht „befiehlt“. Keiner will so etwas einführen. Eltern können frei entscheiden. Es geht nur um eine Geldförderung, die meines Erachtens nicht benötigt wird. Gründe, dafür habe ich im Artikel sowie im Punkt 1 benannt. Deine Anspielung auf die DDR ist völlig absurd. Jetzt hast du aber die konservative Keule geschmissen. Hast du schon den neuesten Skandal der CSU mitbekommen?

      Hier mal ein Link: http://www.welt.de/regionales/muenchen/article110991353/Bankskandal-aufgedeckt-von-Ehefrau-eingewiesen.html

      Ich glaube, dass wir nicht immer die schrecklichen Ereignisse aus der DDR aufwühlen müssen. Wir müssen nur in das aktuelle Zeitgeschehen schauen.

      Punkt 3:

      Siehe Punkt 2 – Keiner will den Eltern die Entscheidungsfreiheit nehmen.

      Punkt 4:

      Zwecks der Keule – Punkt 2; Wenn Eltern Ihre Kinder nicht in die Kindergrippe schicken, muss sich ja jemand um das Kind kümmern. Gehen wir davon aus, dass die Eltern sich keine Nanny leisten können, muss die Mutter sich um das Kind sorgen; sie muss zu Hause bleiben. Das bedeutet, sie kann nicht arbeiten gehen. Da die CSU diese Verhältnisse sehr unterstützt, kann man doch schon mal so einen zynischen Vergleich mit dem 19. Jahrhundert anbringen. Armselig würde ich das nicht bezeichnen.

      Punkt 5:

      Ich denke, in dem Punkt können wir ja einen Kompromiss finden. Mein Vorschlag wäre, dass man Betreuungsgeld nur bekommt, wenn man kein Krippenplatz bekommen hat. Allerdings sollte es das Betreuungsgeld nur für 4 Jahre geben. In der Zeit sollte der Staat genug Krippenplätze erschaffen haben und gut ausgebildete Erzieher vorhanden sein. Dann wird das Betreuungsgeld überflüssig.

      Punkt 6:

      Nun ja, wer hat denn versucht und das nicht nur einmal, den ZDF zu manipulieren. Man muss doch Angst haben, wenn man verhindern will, dass ein Beitrag über die Konkurrenz gesendet wird. Die Person war der Strepp. Jetzt muss noch geprüft werden, ob der Abgeordneter ist. Mensch Ralle, da könnte ich 50 € von dir bekommen.

      Ich werde mir einige deiner Ratschläge durch den Kopf gehen lassen. Allerdings weise ich den Vorwurf des inhaltslosen und ideologisch gefärbten Geschwätzes zurück.
      In diesem Blog schreibe ich keine Hausarbeit. Das war nie meine Stärke. Ich informiere und veröffentlich meine Meinung. Je nach Freizeit mal mit Fakten und mal ohne. Du kannst mich jederzeit mit Fakten vom Gegenteil überzeugen. Aber wie ich vorhin schon mal geschrieben habe, mit Fakten hast du auch ganz schön gespart!

      Auf die Diskussionen freue ich mich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.